Bericht von der Sitzung des PerSe-Arbeitskreises „Gesundheit“ in Kaiserslautern

Was uns gesund hält

Bild: Tobias Kriele

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Handwerk sind nicht unbedingt häufiger krank als die anderer Berufsgruppen. Allerdings sind beispielsweise Muskel- und Skeletterkrankungen häufiger und der durchschnittliche Krankenstand länger. Zugleich ist gerade in Kleinbetrieben der Druck auf die Beschäftigten größer, trotz Beschwerden weiter zur Arbeit zu gehen. Gründe genug für Michael Lehnert, Vizepräsident der Handwerkskammer der Pfalz, die Ehrenamtlichen der Selbstverwaltung zu einem Arbeitskreis Gesundheit einzuladen.

Rüdiger Schoner von der AOK fragte in seinem Vortrag danach, was uns eigentlich gesund hält. Gerade im Handwerk - insbesondere in den Stehberufen - gäbe es einen enormen Bedarf, Rücken, Beine und Füße zu pflegen. Und dafür gibt es Ansätze. Zur Veranschaulichung erprobte Schoner mit den Anwesenden verschiedene Übungen aus dem Bereich des Faszientrainings, die in ihrer zum Teil prompt wahrnehmbaren Wirkung nachdenklich machten.

In der anschließenden Diskussion mit Ilka Benra, bei der Handwerkskammer der Pfalz für betriebliche Gesundheitsförderung zuständig, zeigte sich, dass noch viel zu wenige Handwerksunternehmen ihren Beschäftigten eine derartige aktive Gesundheitsvorsorge anbieten. Gesundheit bleibt ein großes Thema für die Selbstverwaltung der Handwerkskammer der Pfalz und die pfälzischen Handwerksunternehmen.

 

Tobias Kriele

...

Pinnwand

  • Unterstützung - Corona Krise

    Notfall- KIZ

    Kinderzuschlagsonderregelung

    Corona Pandemie



  • AOK Hessen
  • Straßenkinder Tansania