Presseinformation der Handwerkskammer Oldenburg

24.05.2021 |Handwerk unterstützt weiterhin das Testen Sicherheit am Arbeitsplatz wichtiger Aspekt in der Pandemie-Bekämpfung

Oldenburg. Das Testen auf das Coronavirus ist ein zuverlässiges Instrument, Infektionsherde früh aufzuspüren und damit Infektionsketten zu unterbrechen. „Diese Strategie kann allerdings nur dann aufgehen, wenn möglichst viele mitmachen. Wir sind sehr froh darüber, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer sehr frühzeitig Strukturen für regelmäßige Tests in ihren Betrieben geschaffen haben. Dies bedeutet neben den zusätzlichen Kosten einen hohen Organisationsaufwand. Dafür möchte ich ausdrücklich ‚Danke‘ sagen“, teilt Eckhard Stein, Präsident der Handwerkskammer Oldenburg, mit.

Stefan Cibis, Arbeitnehmer-Vizepräsident der Kammer, ergänzt: „Der Erfolg der Kampagne hängt jedoch auch davon ab, wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Testangebot in Anspruch nehmen. Einerseits möchte ich die Unternehmerinnen und Unternehmer bitten, in der Belegschaft nachdrücklich dafür zu werben, sich zweimal wöchentlich testen zu lassen. Andererseits appelliere ich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Angebot sowohl im eigenen Interesse als auch für die Allgemeinheit wahrzunehmen.“

Um einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen, können Arbeitgeber die negativen Selbsttests bescheinigen. Sie sind damit für den Einkaufsbummel, den Restaurantbesuch oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen nutzbar. Ein entsprechendes Formular findet sich auf folgender Website: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/Testung/covid-19-testung-antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-198180.html

Bericht: HWK Oldenburg

...

Pinnwand

  • Unterstützung - Corona Krise

    Notfall- KIZ

    Kinderzuschlagsonderregelung

    Corona Pandemie



  • AOK Hessen
  • Straßenkinder Tansania