Zuhören und sich Gehör verschaffen

PerSe-Seminar „Rhetorik und Kommunikation“ der Handwerkskammer Wiesbaden

Bild: Dr. Tobias Kriele

„Wer seine Lage erkannt hat, wie soll der noch aufzuhalten sein?“, so fragte einst Bert Brecht rhetorisch. Tatsächlich aber kann das Gefühl, mit der Rhetorik auf Kriegsfuß zu stehen, ein Hemmnis für die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen im Handwerk darstellen. Aus diesem Grund hatte die HWK Wiesbaden zu einem Wochenendseminar in den schönen Rheingau eingeladen. In kleiner Runde war eine intensive Arbeit mit Rollenspielen und Vortragsübungen möglich. Dabei wurde deutlich, dass das Bedürfnis, sich Gehör zu verschaffen, eng mit der Fähigkeit des Zuhörens verbunden ist – bei anderen, aber auch bei sich selbst. So nahmen die Teilnehmer von diesem Seminar einiges mit, was ihnen nicht nur in der Vollversammlung und den diversen Ausschüssen von Nutzen sein wird, sondern auch im täglichen Leben. Der einhellige Wunsch, dass diese gute Erfahrung eine Fortsetzung verdient hat, dürfte -frei nach Brecht - kaum aufzuhalten sein.

 

Autor: Dr. Tobias Kriele

...

Pinnwand

  • Unterstützung - Corona Krise

    Notfall- KIZ

    Kinderzuschlagsonderregelung

    Corona Pandemie



  • AOK Hessen
  • Straßenkinder Tansania