DHKT-Arbeitstagung der Arbeitnehmervizepräsidenten/innen in Würzburg

Gibt es eine Krise der Demokratie

Nach der offiziellen Begrüßung durch Kollegen Klaus Feuler DHKT-Vizepräsident und

Vizepräsident der HWK Dortmund, und Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der HWK

Unterfranken, stand der erste Vortrag auf dem Programm zum Thema

 „Gibt es eine Krise der Demokratie?“

Diese Frage stellte Prof. Dr. Wolfgang Merkel, Direktor der

Abteilung Demokratie und Demokratisierung, Berlin. Wie zufrieden sind die

Deutschen mit ihrer Demokratie oder der Demokratie in Europa? Fest zu stellen ist,

es gibt noch Luft nach oben. Fest zu stellen ist auch, dass es bei Wahlen einen

Rückgang der Wähler gibt, und dass dieser Rückgang aus den unteren Drittel der

Gesellschaft kommt, und beides der Demokratie nicht guttut.

Der zweite Tag begann mit dem internen Teil.

Dort ging es hauptsächlich um die Berichte aus dem DHKT-Vorstand, sowie aus dem

Berufsbildung- und Gewerbeförderungsausschuss.

Zu weiteren aktuellen Themen, wie z.B. europäische Dienstleistungskarte, Tarifbindung/Fachkräftesicherung /Berufsbildung und Imagekampagne, referierten Anna Dollinger, Helmut Dittke, Thomas Giessler und Andreas Hofmann.

Außerdem wurde eine Resolution zum Thema „Arbeitszeitgesetze“ verfasst.

Am Nachmittag stellt der Altoberbürgermeister der Stadt München, Herr Christian

Ude sein neues Buch vor „Macht endlich Politik“.

 

Bericht Vizepräsident Stefan Cibis

...